Artikel

Symposium mit Verhaltensforscher

Der Eingangsbereich zum Hörsaal der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät in Rostock

Dr. Jens-Christian Rudnick begrüßt die Gäste und den Referenten.

Kathrin Richter und Heike Rudnick danken den Sponsoren für die großzügige Unterstützung.

Die Teilnehmer hören gespannt dem Referenten zu.

Prof. Mohr, Dekan der Agrar- und Umweltwisssenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock freut sich über das große Interesse am Symposium.

Das Publikum folgt gern den Ausführungen des Referenten.

Prof. Miklosi fasziniert mit seinen Ausführungen über handaufgezogene Wölfe und Hunde.

Prof. Miklosi belegt seine Beobochtungen durch kurze Videosequenzen.

Prof. Miklosi erklärt seine Erkenntnisse sehr lebendig.

Das erste Rostocker Vierbeiner Symposium war ein voller Erfolg! Zu einem großen Teil ist das natürlich unserem hervorragenden Referenten Prof. Ádám Miklósi zu verdanken, der mit seinem lebendigen Vortrag das Publikum fesseln und zur aktiven Teilnahme mitreißen konnte. Doch auch unser begeistertes Publikum, das sich bunt gemischt aus Trainern, Züchtern, Tierärzten, TFAs, Studenten und interessierten Hundehaltern zusammensetzte, trug einen wichtigen Teil zum Gelingen der Veranstaltung bei. Das zahlreiche Erscheinen von über 90 aufgeschlossenen Zuhörern pro Tag ermöglichte eine spannende Interaktion durch viele Fragen und Kommentare zu dem hochinformativen und wissenschaftlich fundierten Vortrag von Dr. Miklósi. Wir als Organisatoren, gemeinsam mit dem Rostocker Vierbeiner Forum, sind unheimlich stolz auf diese absolut gelungene Premiere!

Interdisziplinärer Erfahrungsaustausch zur Vakuum-Wundtherapie
Dr. Bartolomaeus wurde von Humanmedizinern zum...
weiterlesen »