Bindehaut- Hornhautentzündung bei der Katze

Hornhautentzündung bei einem Shih tzu
Hornhautentzündung beim Dackel

Das rechte Auge unserer Katze Marta hat sich seit einiger Zeit gerötet. Zuerst dachte ich, es ist vielleicht eine Bindehautentzündung und geht wieder zurück. Aber nun hat es sich weiter verschlechtert und ist sogar noch dick geworden und sehr rot. Was könnte dahinter stecken? Elke H., Warnemünde

Sehr geehrte Frau H.,
vielleicht liegen Sie richtig und die Bindehaut des Auges von Marta hat sich tatsächlich entzündet. Es könnte sich jedoch auch um eine Entzündung des inneren Auges handeln. Die von Ihnen geschilderten Symptome können viele Gründe haben. Die Augen müssen gründlich untersucht werden, um die richtigen Ursachen zu finden und die entsprechend notwendige Therapie einzuleiten.

Zunächst muss jedoch abgeklärt werden, ob Martas Auge auf eventuelle äußere Reize wie Staub oder Fremdkörper reagiert hat. Es könnten auch angeborene anatomische Veränderungen vorliegen.

Wenn es sich bei Martas Auge um eine Bindehautentzündung handeln sollte, ist es wichtig, abzuklären, wie diese entstanden ist. Häufigster Verursacher ist ein Herpesvirus. Ca. 80% aller Katzen haben sich damit einmal im Laufe ihres Lebens infiziert, etwa 45% scheiden es aus. Die regelmäßigen Impfungen gegen Herpesviren können eine Infektion nicht vollständig verhindern. Sie sorgen aber dafür, dass die Katzen nicht so heftig erkranken und sich das Virus nicht so stark verbreiten kann. Das Herpesvirus wird über Laborteste nachgewiesen.

Weiterhin müssen Martas Atemwege gründlich untersucht werden. Gibt es hier Auffälligkeiten, muss genau abgeklärt werden, ob es sich bei den Verursachern um Chlamydien handeln könnte. Auch das kann das Labor herausfinden.

Ich rate Ihnen dringend, die Entzündung an Martas Auge untersuchen und behandeln zu lassen. Ansonsten müssen Sie mit sehr unangenehmen Folgen für Martas Auge rechnen. Bei sehr jungen Katzen könnte es zu Verwachsungen zwischen Augapfel und Lid kommen. Außerdem besteht die Gefahr einer Hornhautnekrose. Diese ist nicht nur mit übermäßigem Tränenfluss, Blinzeln und Sehstörungen verbunden, sondern auch mit starken Schmerzen. Eine andere Folge wäre eine eosinophile Keratokonjunktivitis, (Hornhaut-/ Bindehautentzündung unter Beteiligung von eosinophilen Granulozyten) die das Sehvermögen einschränkt und oftmals lebenslang behandelt werden muss.

Interdisziplinärer Erfahrungsaustausch zur Vakuum-Wundtherapie
Dr. Bartolomaeus wurde von Humanmedizinern zum...
weiterlesen »