Orthopädische Chirurgie

Gelenksoperationen

  • Fragmentierter Processus coronoideus (FPC)
  • Osteochondrose/Osteochondrosis dissecans (OCD)
  • Bizepssehnenpathologien
  • Meniskusverletzungen
  • Kreuzbandriss – abhängig von den Erfordernissen des Patienten kann eine der folgenden OP-Techniken angewandt werden: 
    •  TPLO (Tibia Plateau Leveling Osteotomie) mit oder ohne Arthroskopie
    • Tightrope mit oder ohne Arthroskopie
    • Extrakapsuläre Stabilisation modifiziert nach Flo mit Knochenanker oder einfachem Kunstband
  • Kniescheibenluxation (Patellaluxation) – individuell auf den jeweiligen Patienten ausgerichtete chirurgische Versorgung. Eine oder mehrere der folgenden OP-Techniken kann angewendet werden:
    • Transposition der Tuberositas tibiae
    • Sulkoplastik
    • Korrekturosteotomien

Arthroskopie (Gelenkspiegelung)

...ist eine minimalinvasive chirurgische Technik = Schlüssellochchirurgie. Sie dient der Diagnostik und Therapie von Gelenken (Schulter, Knie, Ellbogen, Hüfte), z.B. bei Knorpelschäden

Frakturversorgung (Knochenbrüche)

  • Stabilisation ist abhängig vom Frakturtyp und kann unter Einsatz von Implantaten, Plattenosteosynthesen, Fixateur externe, Bohrdrähten und Zugschrauben erfolgen
ACHTUNG! Das 4. Rostocker Vierbeinersymposium ruft!
Am Samstag, den 16.06.2018 heißt es an der Agrar-und...
weiterlesen »