Diabetes mellitus

Wie auch beim Menschen nimmt die Zahl Diabetes-kranker Katzen stetig zu. Man geht davon aus, dass etwa eine von 200 Katzen betroffen ist.

Foto: Boehringer Ingelheim

Katzen leiden in der Regel an einer anderen Diabetes-Form als Hunde, denn bei Katzen liegt meist ein Typ II Diabetes vor. Dieser umfasst in der Regel eine Kombination aus unzureichendem Ansprechen des Körpers auf Insulin (Insulinresistenz) und einer Erschöpfung der Insulin-produzierenden Zellen (Insulinmangel). Bei Insulinmangel kann der zur Energiegewinnung notwendige Blutzucker (Glukose) nicht in die Körperzellen aufgenommen werden.

Bild: Boehringer

Folgende Anzeichen eines Diabetes sind eher unspezifisch und können daher leicht übersehen werden:

  •  vermehrtes Trinken
  •  vermehrter Urinabsatz
  •  erhöhte Futteraufnahme
  •  Gewichtsverlust
  •  Lethargie/Allgemeine Schwäche

Sollten Sie diese Kombination an Symptomen bei Ihrer Katze feststellen, stellen Sie sie bitte in unserer Sprechstunde vor.

Achtung! Wichtige Informationen zum Notdienst!
Im Notfall sind wir für Sie und Ihr Tier da! Bei unserem...
weiterlesen »