Die Station

Manchmal ist ein stationärer Aufenthalt unumgänglich...

Nach einer Operation oder in Abhängigkeit vom gesundheitlichen Zustand Ihres Tieres, ist es manchmal notwendig, dass es unter tierärztlicher Kontrolle überwacht und betreut werden muss. Dann wird es stationär bei uns aufgenommen.

Direkt nach der Operation wacht der Patient in der Obhut des OP-Teams auf unserer Intensivstation auf. Die Körpertemperatur wird überprüft. Jetzt ist vor allem die dosierte Wärmezufuhr wichtig. Bei Bedarf wird der Hund oder die Katze zusätzlich mit Sauerstoff versorgt. Für kritische Patienten werden Sonden oder Infusionen angeschlossen.

Hat Ihr Hund oder Ihre Katze alles gut überstanden und sind alle Vitalfunktionen im grünen Bereich, zieht sie/er in sein "Einzelzimmer" auf die normale Station - getrennt nach Hund und Katze- um. Hier wartet bereits eine geräumige Box mit Trinkwasser und einer weichen Decke. Sie erleichtern Ihrem Schatz den Aufenthalt, wenn Sie ihm sein Lieblingsspielzeug, ein Kissen oder eine Decke mit dem vertrauten Geruch mitgeben.

Wir füttern die Tiere mit hochqualitativer Fertignahrung oder einer entsprechenden medizinischen Diät. Manch ein Feinschmecker schätzt sein gewohntes Futter auf Station -sprechen Sie uns gern darauf an.

Hunde werden mehrmals täglich im Grünbereich der Klinik ausgeführt, wenn nötig, auch getragen. Orthopädische Patienten unternehmen hier ihre ersten Gehversuche unter der Anleitung unserer Tierphysiotherapeutinnen. Die meisten Patienten brauchen nach ihrem Ausgang Ruhe und nehmen sehr gern ihren sicheren Rückzugsort ein.

In Abhängigkeit vom Ergebnis der morgendlichen Untersuchung, die mehrmals pro Tag wiederholt wird, werden die Patienten wie in der Fachvisite festgelegt behandelt und erhalten ihre verordneten Medikamente. Auch nachts kontrolliert, beobachtet und betreut eine Tiermedizinische Fachangestellte die Tiere weiter. Es ist immer ein Tierarzt vor Ort, der im Bedarfsfall die notwendigen Schritte einleitet.

Dr. Stefanie Bruhn (ltd. Oberärztin, Spezialistin für Innere Medizin, GPCert SAM) ist für die Station verantwortlich. Eine Tierärztin und das Stationsteam unterstützen sie dabei. Nach einer Operation werden Sie vom Chirurgen persönlich angerufen und über den Zustand Ihres Lieblings informiert. Außerdem halten wir Sie täglich über alle Fortschritte des Patienten auf dem Laufenden.

So schwer es Ihnen auch fallen mag, sich von Ihrem Tier für ein paar Tage zu trennen, durch die hochqualifizierte intensive Betreuung und ausgezeichnete technische Ausstattung wissen Sie Ihr Tier bei uns in sicheren und verantwortungsvollen Händen.

Neues Wundmanagement aus der Humanmedizin
Unsere Tierklinik hat als erste veterinärmedizinische...
weiterlesen »