Kardiologie

Der Blutdruck

Die Manschette, über die der Blutdruck erfasst wird, erstaunt unsere Patienten oft, wird allgemein aber sehr gut angenommen.

Blutdruckveränderungen treten bei unseren Vierbeinern relativ häufig auf.  Ähnlich wie beim Menschen können ein auf Dauer zu hoher oder zu niedriger Blutdruck die Lebensqualität und -erwartung deutlich senken. Bluthochdruck kann bei Hund und Katze zu erheblichen dauerhaften Schäden an verschiedenen Organen führen, zum Beispiel an Herz, Niere, Auge und Gehirn. Zu niedriger Blutdruck kann zu Schock und sogar zum Tod des Patienten führen, ist bei Tieren jedoch eher selten zu finden.

Der Blutdruck kann in unserer Klinik mit zwei Verfahren gemessen werden, mit der High Definition Oszillometrie, die die Auswertung der Blutdruckkurve am PC erlaubt sowie mittels Ultraschall-Doppler-Methode. 

Durch eine regelmäßige Blutdruckmessung können viele Erkrankungen früher diagnostiziert und behandelt werden.

 

 

Das Elektrokardiogramm (EKG)

Mit dem EKG können Herzrhythmusstörungen diagnostiziert werden. Es informiert uns auch  über eventuell vorkommende Herzveränderungen. Zur Erfassung werden den Patienten kleine Klemmen angelegt, die selbst aufgeregte Tiere gut tolerieren. Es ist gewöhnlich keine Sedierung notwendig.

Neues Wundmanagement aus der Humanmedizin
Unsere Tierklinik hat als erste veterinärmedizinische...
weiterlesen »